WM MTB-Marathon: Jasper fährt starken Einstand

Bei der diesjährigen Mountainbike-Marathon-Weltmeisterschaft im italienischen Auronzo fuhr Jasper Britz ein starkes WM-Debut. Die 102km-Strecke wurde im Vorfeld als „die jemals Härteste“ tituliert und in der Tat wurde den meisten der 184 gestarteten Fahrern beim kaum fahrbaren 1. Anstieg über 4km und 750hm bereits „der Stecker gezogen“. Die weiters welligen Anstiege bis in eine Höhe von 2.400m bei den Drei Zinnen teilten das Fahrerfeld in viele kleine Gruppen und Einzelfahrer. Jasper begann das Rennen beherzt und konnte sich früh in eine für ihn gute Position bringen. Als nahezu jüngster Fahrer im Feld galt es, Erfahrung zu sammeln und im Vergleich zu den weiteren U23-Startern gut abzuschneiden. So erreichte er nach einer Fahrzeit von 6 Stunden mit einem Rückstand von knapp 50 Minuten als 83. das Ziel in Auronzo. Unter den U23-Fahrern waren lediglich 6 schneller als er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*