Pfingstrennen 2016

Am Samstag waren wohl alle Fan’s des Radsports in der Kirche und hatten für gutes Wetter gebetet. Entgegen allen Prognosen war es am Sonntagmorgen zwar kühl, aber trocken, teilweise zeigte sich sogar die Sonne. Gut vorbereitet begannen um 7:00 Uhr die Helfer mit dem Aufbau. Absperrgitter, Zielwagen, Siegerpodest, Rennbüro, Gästebereich und die Absperrung der Strecke wurden mit viel Routine aufgebaut. Pünktlich um 9:30 Uhr begann der Renntag mit dem Rennen der Schüler U15. Hier war auch gleich unser Lokalmatador Jan Ole Fuchs am Start. Danach ging es Schlag auf Schlag.

Bis zum Mittag alle Rennen zum Saarpfalz Cup. Um 12:00 Uhr Mittags dann ein weiterer Höhepunkt, das spannende Rennen der Senioren. Fredi Stauner mit Startnummer 1 hielt sich tapfer und landete auf Platz 16. Die Hobbyrennen im Anschluss an die Senioren brachten für die Fahrerinnen u. Fahrer, aber auch für die Zuschauer jede Menge Spaß. Erfreulich war auch die Beteiligung an diesen Rennen. So waren bei dem zum Erstenmal ausgetragenen Hobbyrennen ab 16 Jahren, 15 Teilnehmer am Start.

Den absoluten Höhepunkt bildete das abschliessende Rennen der Elite B/C und Junioren U19. Fast 70 Starter, darunter auch drei Fahrer aus unserem Verein standen am Start. Es war schon sehr beeindruckend, wenn das große Feld an den Zuschauern vorbeirauschte. Durch die vorherrschenden Windverhältnisse blieb das Feld bis zum Schluss zusammen, sodaß die Entscheidung durch einen Massensprint fallen musste. Die Nase vorne hatte Philipp Becker von RV Schwalbe Trier 1932 e. V. vor Jesko Vietense vom Rockpalast-Marcello-Racingteam und Marc Wunderlich vom Team Erdinger Alkoholfrei. Auch unsere drei Fahrer schlugen sich beachtlich. David Ames wurde 14. und das nach 2 Jahren Rennpause, Alex Floss wurde kurz dahinter 20. Christian Braun  wurde nicht mehr plaziert.

Der Tag verging wie im Flug, nicht zuletzt auch wegen unseres Streckensprechers Jörg Aumann. Der SRB Präsident konnte die Zuschauer mit seinen fundierten Kenntnissen über den Radsport, mit vielen Hintergrundgeschichten und Informationen zu den Fahrern und Vereinen unterhalten. Man war jederzeit über den Stand der Rennen informiert. Vielen Dank dafür. Der Dank geht auch an alle Helferinnen und Helfer, die einen solchen Renntag erst ermöglichen. Vorbereitung , Auf- und Abbau, Verkauf, Rennbüro, Absperrung und und und, stellen doch eine sehr große Herausforderung für die Helferinnen u. Helfer dar. Vielen Dank auch an die Sponsoren, ohne deren Mittel so eine Veranstaltung nicht zu stemmen wäre. Vielen Dank aber auch an die Stadt Homburg, die den Renntag wirklich vorbildlich begleitet und unterstützt. Vielen Dank auch an das THW für die Absperrung der Strecke und an das Rote Kreuz für den Sanitätsdienst.

Die Ergebnisse:

Und hier die  Ergebnissliste zum Herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*