Nur die Harten kommen in den Garten

Die Wetterbedingungen waren für die erste Familientour denkbar ungünstig. Temperatur um die null Grad und ein eisiger Nordostwind luden nicht gerade zum radeln ein. Trotzdem fanden sich fünf Härtlinge am Treffpunkt ein. Ich muss ja zugeben, dass ich nicht dazu gehört hätte, wenn ich den Termin nicht organisiert hätte. Dick vermummt wurde also die geplante Strecke in Angriff genommen. Den anderen Verkehrsteilnehmern schien die Kälte aber ebenfalls zuzusetzen. Zuerst ein Autofahrer der sich wohl nicht vorstellen konnte, dass man die Entenmühlstr. überqueren muss um auf den Radweg entlang am Erbach zu kommen, dann ein entgegenkommender Radler, der wohl auf dem Rad kurz vorm einfrieren war und immer weiter nach links steuerte, so dass es ziemlich eng wurde. Kurz kam der Gedanke auf, dass es wohl doch zu gefährlich wäre bei diesem Wetter zu radeln. Trotzdem ging es weiter bis zur Autobahnunterführung an der Mastau. Von dort über die Beeder Fischerhütte durch das Biotop nach Altstadt. Auf dem Teilstück von Altstadt über den Feldweg zum Lappentascherhof blies uns dann ein eisiger Wind entgegen. So waren wir alle froh nach rund 19 km das Vereinsheim zu erreichen, wo Kaffee und Kuchen dann besonders gut gemundet haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*