Jakob verblüfft im MTB-Finalsegment beim Dolomitenmann 2016

IMG_0853Bei der 29. Austragung des legendären Dolomitenmann-Staffelwettbewerbes stand Jakob Britz mit seiner vor 2 Jahren geformten jungen Mannschaft bei bestem Wetter in den Lienzer Dolomiten erneut am Start. Alle 4 Athleten hatten sich besser als je zuvor auf diesen prestigeträchtigen Wettkampf vorbereitet und konnten einen beachtlichen 13. Gesamtrang erreichen.
Bergläufer Manuel Seibald erreichte nach 1:34 Std. völlig erschöpft als 18. nach 1.600 Höhenmetern den Übergabepunt zum Paragleiter. Hannes Fankenhuber brachte das Team durch seinen famosen Flug auf Gesamtrang 9 und übergab „Top Ten“ im Tal auf Mountainbiker Jakob. Dieser verlor zwar auf den 1.500 Höhenmetern bergauf zum „Hochsteinhaus“ einige Plätze gegen den fast kompletten tschechischen Kader, jedoch konnte er sich bei der darauffolgenden Abfahrt und dem letzten Flachstück wieder weiter nach vorne setzen und übergab auf Rang 13 an Kajak-Fahrer Vinzenz Janesch. Dieser paddelte seinerseits ebenfalls Minuten schneller als 2015 und konnte somit diesen Rang sicher ins Ziel bringen.
Bei der nachfolgenden Renn-Analyse dann die verblüffende Zeit Jakobs im letzten Drittel der MTB-Strecke: 23min45sec., das bedeutete fünfter Rang im Finale des MTB-Segmentes, knapp vor Jochen Käß und deutlich vor Daniel Geismayr und Markus Kaufmann. Schneller als er waren auf diesem Teilstück lediglich Promi-Profis wie Vize-Weltmeister Alban Lakata (A), Juri Ragnoli (I) und Jiri Novak (CZE).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*