Es tut sich was ????

Aussenansicht
Aussenansicht

Langsam nehmen unsere Wünsche nach einem Treffpunkt für unser Vereinsleben und nach einem „mäusefreien“ Lager für unser Equipement Formen an. Die Stadt Homburg hat uns die Räume des ehemaligen „Continue“ Jugendzentrums zu sehr fairen Kosten angeboten. Der Mietvertrag ist vom Vorstand abgenickt und liegt zur Unterschrift bei Bernhard. Im Gegenzug haben wir uns gegenüber der Stadt zur kostenfreien Reparatur der Fahrräder von Asylbewerbern, die der Kreisstadt Homburg zugeteilt wurden, verpflichtet. Desweiteren beteiligen wir uns bei der Beratung der Stadtverwaltung bzgl. des Ausbaus von Radwegen und führen Fahrradseminare durch.
Die Räume liegen in der Berliner Straße 96, direkt neben dem Arda-Grill. Wir haben in den Räumen 153 m² zur Verfügung. Ca. 25 m² sind für die Werkstatt gedacht, ca. 80 m² für unsere Treffen, Sitzungen und und und, den Rest nutzen wir als Lager für unser Veranstaltungsequipement.
Der Bau der Werkstatt hat schon große Fortschritte gemacht. Die Firma FS Regalsysteme, dahinter verbergen sich Lothar u. Dominik Fuchs (ehemaliger Rennfahrer bei uns) und die Fa. Michelin unterstützen uns dabei tatkräftig. Von der Fa. FS haben wir Regalsysteme, die wir auch als Raumtrenner benutzen, Stühle u. einen Konferenztisch bekommen. Die Fa. Michelin hat den Fußboden für die Werkstatt neu verlegen lassen und wird uns auch weiter im Aufbau und Betrieb der Werkstatt unterstützen. Frau Aline Ditzler vom Bereich Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im Michelin Werk Homburg koordiniert das Projekt, mit großem Engagement, Michelin intern. So wird der Michelin Vertrieb von Fahrrädern aus Karlsruhe uns mit Reifen, Schläuchen und Werkzeug unterstützen. Michelin Lifestyle wird uns voraussichtlich mit Helmen und Fahrradzubehör unterstützen. Im Werk in Homburg wird ein Zwischenlager für Räder-Spenden/Fahrradutensilien der Michelin Mitarbeiter und Partnern von Michelin eingerichtet. Auch Werkzeug für die Fahrradreparaturen und event. eine Werkbank mit Schraubstock wurden uns in Aussicht gestellt. Vielen Dank schon mal für soviel Einsatz.
In den restlichen Räumen wird auch schon kräftig gewerkelt. Der alte Filzboden ist nach vielen Überlegungen und Diskussionen herrausgerissen und in den nächsten Tagen wird ein Laminatfußboden verlegt. Für die noch anstehenden Arbeiten ist natürliche jede/r Helfer/in willkommen. Einfach bei Manfred oder mir anrufen.
Das hoffentlich vorzeigbare Ergebnis könnt ihr bei unserer Jahresabschlussfeier am 14. November sehen. Nachdem der schon Anfang des Jahres kommunizierte Termin im CJD nicht mehr frei war, haben wir uns entschlossen die Jahreabschlussfeier zum Erstenmal in „eigenen Räumen“ durchzuführen.
Also es tut sich was, es ist aber noch viel zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*